Loading

​Über den Wolken

​Über den Wolken

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. 

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein

 

Ich schreibe diese Zeilen irgendwo über dem atlantischen Ozean auf einer Höhe von 11’532 Metern über Meer. Unter uns Wolken, dann lange nichts und dann ganz viel Wasser. Und über uns? Die Weite des Universums. Ist das Freiheit? Okay, die Freiheit ist zur Zeit durch die Wände des A330- Flugzeuges von Air Berlin begrenzt. Aber die Gefühle von Freiheit und jetzt geht es endlich los, kommen hier oben so richtig zum Vorschein.

Packen, packen,  packen

Die letzten Wochen waren geprägt von Checklisten, to-do-Listen, administrative Arbeiten erledigen und Lösungen finden, Wohnung ausmisten, packen, putzen, umziehen, den Job an den Nagel hängen, Rucksack einpacken, wieder auspacken, umräumen und das Ganze noch dreimal von vorne und Familie, Freunde & Kollegen ein letztes Mal vor der grossen Reise treffen und Abschied nehmen.

Es war eine emotionale und nervliche Achterbahn, die mir schon etwas an die Substanz ging. Tschüss sagen und nicht wissen wann man sich wieder sieht verursacht ein spezielles, fast nicht zu beschreibendes, Gefühl. In den letzten Wochen hatte ich mehr als einmal den Verdacht, dass sich mein Umfeld fast mehr freut als ich. Die Tragweite meines Projekts namens Weltreise wurde mir erst richtig bewusst, als ich den letzten Arbeitstag beendet und meine Wohnung abgegeben hatte.

Aufbruch zu neuen Ufern

Wow – ich habe wirklich meinen Job bei der Schweizer Militärmusik gekündigt. Das wäre vor einem Jahr noch unvorstellbar gewesen, obwohl ich schon lange von der grossen Reise geträumt habe. Der Mut, die Planung anzupacken und die nötigen Schritte zu gehen, fehlte mir und die Geschwister 《Wenn & Aber》 und 《Das geht doch nicht》 waren treue Begleiter.

Igendwann letzten Herbst kam ich an den Punkt wo die Entscheidung klar vor mir lag. Nach einem Gespräch mit meinem Kommandanten, in dem es um die Ferienplanung 2017 ging und er mässig erfreut war, dass ich im August vier Wochen nach Australien wollte, ging ich zum Bahnhof und dachte 《Wenn ich jetzt einfach kündigen würde, könnte ich nicht nur vier Wochen nach Australien, sondern so lange ich will.》Diesen Gedanken habe ich dann weitergesponnen, Mexiko, Costa Rica und Südamerika mit eingebaut und fertig waren die groben Umrisse meiner Weltreise.


Next Stopp Mexiko

So bin ich jetzt nach knapp einem halben Jahr Planung und Organisation unterwegs. Die erste Station ist Playa del Carmen in Mexiko. Ich habe über Airbnb ein hübsches Zimmer gebucht und werde die nächsten 10 Tage einfach ein bisschen sein, die Weite des Meeres geniessen, den Sand durch die Zehen rieseln lassen, tauchen & relaxen, bevor es zum Spanisch lernen nach Costa Roca weiter geht.


Merci ♡ Gracias ♡ Danke

Ich möchte an dieser Stelle all den guten Geistern danken, die mir in den letzten Wochen und Monaten geholfen haben, den Überblick zu behalten, mich beim Packen, Putzen, Abschiedsparty organisieren, die Technik auf Vordermann bringen, unterstützt haben oder mir bei einem Glas Wein geduldig zugehört und mich wieder auf den Boden geholt haben. Merci viel, viel mals!  ♡♡♡♡

Tags

Chrige

Chrige

12 Comments

  • Marlies

    Ich habe es gerade gelesen in der Thurgauer Zeitung, würde gerne dich weiter begleiten. Ich lebe in Aadorf liebe Grüsse und pass auf dich auf Marlies

    12. Juli 2017 at 0:55
    • Chrige
      Chrige

      Hallo Marlies – herzlichen Dank für den Kommentar. Ich freue mich, dass Du meine Reise begleiten möchtest. Du kannst dies tun, in dem du dich auf der Webseite für den Newsletter registrierst und/oder auf Facebook meine Seite likest. 😊

      12. Juli 2017 at 11:37
  • Letizia

    Meine liebe Christine,
    Ich bin froh diese Zeilen zu lese ☺ Ich bin schon jetzt eifersüchtig alle diese blau auf deinen Fotos zu sehen aber ich werde es überleben (ich hoffe). Viel Spass mon amie!

    12. Juli 2017 at 10:08
    • Chrige
      Chrige

      Liebe Letizia – Danke für deine Zeilen! Du musst nicht eifersüchtig sein 🙂

      13. Juli 2017 at 4:56
  • Kirsten

    Liebe Christine,
    ich glaube, es kribbelt sogar in meinem Bauch – ich freue mich sehr für Dich und bin gespannt, was Du so alles zu berichten hast. In Gedanken reise ich mit Dir! Häb Sorg und enjoy!

    12. Juli 2017 at 17:17
    • Chrige
      Chrige

      Merci Kirsten 😍🐢🌎💙💚

      12. Juli 2017 at 20:44
    • Chrige
      Chrige

      Liebe Kirsten – ketzt bin ich schon fast 4 Wochen unterwegs. Es kribbelt auch bei mir und ich freue mich sehr auf die Zeit nach der Schule! Liebe Grüsse Christine

      7. August 2017 at 18:37
  • m

    So. Das Schtini-Abo steht 🙂 Freu mich riesig auf weitere Beiträge und geniess‘ es du. Aber so richtig.

    18. Juli 2017 at 9:43
  • Susanne

    Liebe Christine, au wenn ig dich vor der Abreise nümme gseh ha. Ig verfolge dini Beiträge mit Interesse und bi scho gspannt uf me. Machs guet und lueg zu dir. Lg Susanne

    27. Juli 2017 at 12:34
    • Chrige
      Chrige

      Liebe Susanne – vielen herzlichen Dank! Es freut mich sehr, dass dir meine Berichte gefallen! Liebe Grüsse Christine

      7. August 2017 at 18:36
  • Sandra

    Wow, ein enormer Schritt und ich finde es toll, dass du deiner Leidenschaft freien Lauf lassen kannst. Danke, dass ich dein Blog entdecken durfte, ich werde dir ab sofort auf deiner Reise folgen. Es sieht sehr spannend aus!

    Liebe Grüße
    Sandra

    19. August 2017 at 8:38
    • Chrige
      Chrige

      Liebe Sandra – herzlichen Dank fürs Entdecken & Folgen! Der Schritt ist/war nicht ohne! Muss mich an die neue Freiheit & neue Verantwortung erst gewöhnen. 🙂 wow so vieles im Leben braucht das Zeit!

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! Herzliche Grüsse aus Costa Rica, Christine

      19. August 2017 at 22:30
LEAVE A COMMENT