Loading

Südosteuropa-Tournee

Südosteuropa-Tournee

Durch meinen PR-/Kommunikationsjob bei der Schweizer Militärmusik durfte ich im Sommer 2015 die Swiss Military Small Band auf iher Südosteuropa-Tournee begleiten und darüber berichten. Was wir erleben durften, habe ich in der Schlussmedienmitteilung zusammengefasst, die Anfangs August 2015 in den Schweizer Medien publiziert wurde.

Korpskommandant André Blattmann (vorne Mitte) nahm an den 1.-August-Feierlichkeiten in Belgard teil und lobte den Einsatz der jungen Militärmusiker in den höchsten Tönen.

Swiss Military Small Band: Grosser Erfolg in Südosteuropa

Vom 23. Juli bis 3. August 2015 begeisterte die Swiss Military Small Band in Griechenland, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien und Kosovo die Auslandschweizer- und Schweizerinnen, aber auch Einheimische und Touristen mit ihrem musikalischen Können.

Anlässlich des Schweizer Nationalfeiertages haben die Schweizer Botschafter in den verschiedenen Ländern die Mitglieder der Schweizer Gemeinden und Gäste aus Wirtschaft und Politik eingeladen, um gemeinsam den 1. August zu feiern. Die Swiss Military Small Band, unter der musikalischen Leitung von Oberleutnant Enrico Calzaferri, hat an den Botschaftsempfängen ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm bestehend aus Liedern, Folklore und traditionellen Musikstücken aus der Schweiz zum Besten gegeben. Korpskommandant André Blattmann, Chef der Armee, nahm am Empfang in Belgrad teil und war begeistert von den Militärmusikern. «Ich freue mich sehr, Sie hier in Belgrad im Einsatz für die Schweiz zu hören und ich bin stolz auf Sie. Es ist immer wieder schön zu sehen, was unsere Miliz leisten kann.» Die Military Small Band pflegte während der Tournee auch den Kontakt zu anderen Militärorchestern, mit denen zusammen sie in den Städten das Publikum begeisterten.

Die Swiss Military Small Band begeisterte Jung & Alt auf ihrer Tournee.

Kultur, Land und Leute

Die Musiker sind sich einig: der Auftritt an der Riviera in Split unter Palmen am Meer mit dem grossen Publikum war für sie am eindrücklichsten. Zwischen den Auftritten in den Botschaften und den Platzkonzerten in den verschiedenen Städten, hatte die Band aber auch Zeit, etwas Kultur, Land und Leute zu sehen und zu erleben. Die Band konnte vom grossen Wissen der Botschafter und Verteidigungsattachés profitieren, die die Formation streckenweise im Car oder in den Städten begleitet haben. Die Fahrer haben mit dem Militärmusikcar über 4000 Kilometer zurück gelegt. Die holprigen Strassen, der Verkehr und die administrativen Hürden an den Grenzen konnten die beiden routinierten Fahrer dank ihrer grossen Auslanderfahrung mit viel Gelassenheit meistern.

Die Musiker waren – auch wenn das Publikum nicht immer so aufmerksam war – mit voller Begeisterung am Werk.

Zum Abschluss der Tournee durfte die Band am 1. August die Feierlichkeiten der Swisscoy im KFOR Hauptquartier in Pristina musikalisch begleiten. Brigadier Peter Wanner, Chef Internationale Beziehungen Verteidigung, überbrachte die Grussworte aus der Schweiz. «Im Namen der Armeeführung danke ich Ihnen ganz herzlich für Ihre Leistung und Ihren Einsatz hier im Kosovo.»

Die Schweizer Militärmusik war mit zwei Fahrern und dem eigenen Car unterwegs.

Chrige

Chrige

LEAVE A COMMENT