Loading

Nemo, Dory und Co. in Raja Ampat

Nemo, Dory und Co. in Raja Ampat

Nemo, Dory, Teppichhaie, Füsilierfische, Triggerfische, Barracudas, Schwarzspitzhaie, Pygmäen Seepferdchen, Muränen, Oktopusse, Schildkröten, Hart- & Weichkorallen in allen Farben und Formen und tausende andere Fische haben wir auf unseren Tauchgängen in den Gewässern in Raja Ampat gesehen.

Wenn ich nicht den Regulator im Mund gehabt hätte, wäre ich staunend und überwältigt auf 20 Metern geschwebt und hätte dem Treiben mit offenem Mund zugesehen. Es fällt mir schwer zu beschreiben, wie es da unten zwischen all den Fischen ist. Jeder Tauchgang ist anders; von der Sicht, den Fischen, der Tiefe, den Umständen. Aber eindrücklich waren sie alle. Und – sorry Australien und Great Barrier Reef – Raja Ampat ist um ein Mehrfaches eindrücklicher!  Die Vielfalt überwältigend, die Fischschwärme riesig, die Farben leuchtender!

Meine Highlights aus Raja Ampat

 

Raja Ampat Dive Lodge

Zwei Wochen habe ich mit der Gruppe von “Schöner Tauchen” in der Raja Ampat Dive Lodge auf der Insel Mansuar verbracht. Mit dem Boot sind wir am Morgen in kleinen Gruppen zu den Tauchplätzen gefahren und sind in die wahnsinnige Unterwasserwelt abgetaucht. Wir konnten 25 Tauchgänge machen, gegen einen Aufpreis wäre auch Non-Limit tauchen möglich gewesen. Mir haben die zwei Tauchgänge pro Tag aber gereicht. So hatte ich nach dem Mittagessen Zeit im Liegestuhl zu faulenzen, zu lesen und Fotos zu sortieren. Das Wetter war durchzogen. Die ersten Tage war es perfekt. Sonne, blauer Himmel, klare Sicht über und unter Wasser, Wasser- und Lufttemperatur um die 30 Grad. Aber dann zogen Wolken auf und es regnete immer mal wieder. Aber nichts desto trotz genoss ich die Zeit. Ich verbesserte meine Tauchkünste – Danke Beate -, lernte neue coole Leute kennen und liess es mir gut gehen. Ein fantastischer Abschluss meiner Weltreise!

 

Links

 

 

Chrige

Chrige

LEAVE A COMMENT